X-Men: Zukunft ist Vergangenheit – 2014

Dieser Film hat viele Leistungen für die X-Men Filmsaga vollbracht und damit meine ich nicht nur die 746 Millionen Einspielergebnis. Er hat die 3 X-Men Filmreihen (Reihe 1erster Film der zweiten Reihe – und die Origin-Geschichten von Wolverine) zusammengeführt und das auf eine Art, die viel weniger holprig ist, als ich befürchtet habe. Weiters hat dieser Film endlich das volle Potential enthüllt, welches X-Men Filme haben können.

Regie führte wiedermal Bryan Singer, der schon die ersten 2 X-Men Filme der alten Trilogie gemacht hat. Außerdem findet man den Klassiker „Die Üblichen Verdächtigen“ in seinem Resumée. Also durch einen anderen Regisseur lässt sich die Qualität des Films nicht erklären. Eine Erklärung könnte sein, dass Bryan Singer diesmal nicht das Drehbuch geschrieben hat, aber Größen wie Matthew Vaughn an der Handlung mitgewirkt haben. Diese Erklärung hat eine hohe Wahrscheinlichkeit.

In Sachen Schauspieler haben wir viele alte Bekannte aus allen möglichen X-Men Filmen. Hugh Jackman spielt natürlich wieder Wolverine. Aus den alten Filmen sind Patrick Stewart, Ian McKellen, Ellen Page (Hard Candy ansehen), Halle Berry, Daniel Cudmore und andere dabei. Aus der neuen Filmreihe Michael Fassbender (Eden Lake), James McAvoy (Drecksau dringend ansehen), Nicholas Holt und vor allem der Mockingjay Jennifer Lawrence als sexy Mystique. Ein genialer Bonus ist Peter Dinklage (Game of Thrones) als Bolivar Trask und Erfinder der Sentinels. Das ist eine ausgesprochene Ironie durch die Besetzung, denn er als Kleinwüchsiger erfindet ein Waffenprogramm, das Andersartige auslöschen soll.

Die Handlung ist ein Ableger von Uncanny X-Men 141 und 142 mit leichten Änderungen. Die Sentinels haben in der Zukunft einen Krieg ausgelöst und durch die Anpassungsfähigkeit der Maschinen verlieren die Mutanten diesen Krieg, obwohl so wie die Zukunft dargestellt wird, scheint es keinen Gewinner zu geben. Ellen Page alias Kitty bzw. Shadowcat schafft es das Bewusstsein von Wolverine in seinen vergangenen Körper zu senden. Dort muss er Charles Xavier, der gerade eine schlechte Phase durchmacht und auf seine Kräfte verzichtet, und Magneto dazu übereden mit ihm Mystique aufzuhalten, denn mit ihrer DNA werden die anpassungsfähigen Sentinels erfunden. Der Mord an Bolivar Trask wird aber schon in der Mitte des Films verhindert und die Handlung nimmt von da weg einen sehr spannenden und unerwarteten Weg.

Für einen X-Men Fan ist der Film ohnehin Pflicht. Aber ich denke auch, dass andere durchaus einen beachtlichen Unterhaltungswert daraus ziehen können, also schaut mal rein, denn es handelt sich zweifelsfrei um den besten Mutantenfilm bisher, der vielleicht sogar alle vorigen ein klein wenig zusammenfasst.

Ein paar Kleinigkeiten

Im Flugzeug spielen Charles Xavier und Eric Lensherr Schach. Charles fordert ihn auf zu beginnen, aber tut dies dann mit Schwarz, was nicht möglich ist. Bolivar Trask scheint laut einem Gemälde in seinem Büro früher Prothesen gebaut zu haben, bevor er Waffentechniker wurde. Bei Trask Industries wird die erste Generation von Sentinels in Container verladen,, die noch viel größer (ähnlich dem Cartoon) waren. Als Wolverine in den Fluss geworfen wird, scheint er keinen Sauerstoff zu brauchen, was durch seine Selbstheilung nicht wirklich erklärbar scheint.

Welche Mutanten sind im Film?

  • Wolverine -> Selbstheilung, ausfahrbare Krallen, geschärfte Sinne
  • Magneto -> Kontrolle über Metall
  • Professor X -> stärkster Psi-Mutant der Welt
  • Beast -> außerordentliche Intelligenz, blaue Erscheinung, besondere Kraft und Agilität
  • Mystique -> Transformation des Äußeren
  • Shadowcat -> Fähigkeit zu Phasen, sprich kann sich und andere durch Materie bewegen und scheinbar auch durch die Zeit
  • Storm -> Kontrolle über das Wetter
  • Bishop -> Absorbation von Energie und Rückschleuderung
  • Iceman -> kann Eis durch die Feuchtigkeit in der Luft erzeugen und einsetzen
  • Colossus -> kann seine Haut in Stahl verwandeln und besondere Stärke
  • Quicksilver -> besondere Schnelligkeit und Sohn von Magneto
  • Havok -> Verschießen von kosmischem Plasma
  • Warpath -> Besondere Kräfte, Schnelligkeit und Widerstandsfähigkeit
  • Blink -> Teleportation, Erschaffung von Portalen durch den Raum
  • Sunspot -> Verwandlung in eine Solar-Form mit besonderer Stärke und kann einen Solar Blast abfeuern
  • Jean Grey -> Psi-Mutant und Verwandlung zu Phoenix
  • Cyclops -> Energieblitze aus den Augen


Kommentar schreiben

Der Beitrag wurde am 13. Dezember 2014 veröffentlicht und wurde in der Kategorie Action, Comicverfilmung gespeichert. Du kannst Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen TrackBack auf deiner Seite einrichten.