Die besten Casinofilme aller Zeiten

Casinos stehen für Nervenkitzel, Spannung, Spaß und die Chance auf einen lebensverändernden Gewinn. Es ist keine Überraschung, dass Glücksspieltempel immer wieder als Kulisse in der Filmwelt dienten. Romanheld James Bond, der auch auf der großen Leinwand zum Selbstläufer wurde, fand neben seinen fulminanten Abenteuern immer wieder Zeit, seinem Lieblingsspiel Baccarat nachzugehen. Damit folgte er ganz seinem Erfinder Ian Fleming, der sich in seiner Freizeit nur allzu gern auf einen Tanz mit Fortuna einließ. Wir haben die denkwürdigsten Blockbuster mit Casino-Bezug ausfindig gemacht.

Casino (1995)

Dass Martin Scorsese und Robert De Niro ganz hervorragend harmonieren, ist ein offenes Geheimnis. Obgleich der Film Casino ein eher negatives Licht auf die Glücksspielbranche des vergangenen Jahrtausends wirft, zählt er zweifelsohne zu den unterhaltsamsten Filmen, die jemals gedreht wurden. Spieler Ace Rothstein (Robert De Niro) und Mafiakiller Nicky Santoro (Joe Pesci) halten den Casinobetrieb aufrecht, bis die Drogenabhängige Ginger (Sharon Stone) für Chaos sondergleichen sorgt. Der mit einem Budget in Höhe von 52 Millionen Dollar gedrehte Film spielte weltweit mehr als 100 Millionen Dollar ein.

Rounders (1998)

Sicher, es ist nahezu unmöglich, Rounders zu den klassischen Casinofilmen zu zählen. Dennoch dreht sich der Film mit Top-Besetzung (unter anderem Matt Damon, Edward Norton und John Malkovich) ganz um die Höhen und Tiefen, die mit dem Glücksspiel einhergehen. Rounders findet nicht in einem Vegas-Casino, sondern einem verqualmten Hinterzimmer statt, in dem die Pokerspieler auf der Jagd nach dem alles entscheidenden Royal Flush ganze Existenzen in die Waagschale werfen. Jeder angehende Spieler, der wissen möchte, wie es nicht geht, sollte umgehend einen Blick riskieren!

21 (2008)

Das Kartenzählen ist eine der populärsten Möglichkeiten, beim Glücksspiel Geld zu gewinnen. Oder eher: war es! Schließlich sind die zeitgemäßen Casinos mehr denn je daran interessiert, die Einflussnahme der Nutzer so gering wie möglich zu halten. Der Film 21 beschäftigt sich mit der beliebtesten Black-Jack-Strategie, vor allem ihrer mathematischen Komponente. Da die Handlungsweise des Dealers exakt vorgegeben ist, liegt es an jedem Spieler, eine passende Taktik zu entwickeln. Um sich optimal auf den Dreh vorzubereiten, hat Kevin Spacey Black Jack in Vegas gespielt, um seinem Charakter gerecht zu werden. Es hat sich gelohnt!

James Bond 007 – Casino Royale (2006)

Bei Casino Royale gab Daniel Craig seinen Einstieg als James Bond. Pflichtbewusst begab sich der Geheimagent einmal mehr ins Fadenkreuz der Unterwelt – und gleichermaßen an den Pokertisch im Casino. Nach Verfilmungen in den Jahren 1954 und 1967 kam der Stoff im neuen Jahrtausend an und wusste sich mit entsprechendem Bombast in Szene zu setzen. Weniger bekannt: Quentin Tarantino besaß großes Interesse daran, den Stoff umzusetzen. Seiner Tradition entsprechend in Schwarz-Weiß.

Ocean’s Eleven (2011)

Wo Casino Spiele an der Tagesordnung stehen, wundert sich so mancher Gambling-Enthusiast, wie er unabhängig der jeweiligen Regelwerke ein Stück vom Kuchen abbekommt. Bei Ocean’s Eleven machte sich die Hollywood-Elite um George Clooney und Brad Pitt daran, den großen Coup zu landen. Mit durchschlagendem Erfolg. Das Remake zog im Lauf der Jahre mehrere Sequels mit sich.


Kommentar schreiben

Der Beitrag wurde am 15. Juni 2017 veröffentlicht und wurde in der Kategorie Allgemein gespeichert. Du kannst Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen TrackBack auf deiner Seite einrichten.